Tradition

Gasthof Stubaital
Gasthof Stubaital

Der Gasthof Gröbenhof, ein wunderschöner Platz im Stubaital.

Die Geschichte des Gröbenhofs reicht bis in die Jahrhundertwende zurück. Damals (1905) erwarb Jakob Knaus das Gehöft im Stubaital mit den daneben liegenden Feldern und Waldparzellen. 1952 übernahm der jüngste Sohn der Bauernfamilie, Friedrich Knaus, mit seiner Frau Antonia den Hof und eröffnete 1967 eine Jausenstation. In der Bauernstube und auf der Terrasse wurden Speisen angeboten mit Produkten vom eigenen Hof. 1978 übersiedelte die Landwirtschaft in ein ca. 150m entferntes neues Gebäude. Der Stall des Gröbenhofs wurde abgerissen und es entstand neben dem Haupthaus ein Gebäude, in dem eine moderne Küche, die Notburgastube und Gästezimmer Platz fanden. Die drei Töchter Rosi, Burgi und Lisl waren nun für das Wohl der Gäste verantwortlich. Das Speisenangebot wurde über die Jahre immer mehr erweitert. 1994 übergab Friedrich Knaus den Familienbetrieb an seine Tochter Lisl und ihren Mann Roland, die den Betrieb als Gasthof bis heute fortführen. 1999 wurde das Hauptgebäude von Grund auf erneuert. Die alte Bauernstube wurde im Originalzustand wieder eingebaut, die Jagerstube modernisiert. Das 2. und 3. Stockwerk wurde um einige komfortable Gästezimmer erweitert.

Kulinarisch verwöhnen wir unsere Gäste im Gasthof Stubaital mit vielen traditionellen, regionalen und internationalen Spezialitäten. Besonderes viel Wert legen wir dabei auf sogfältige Zubereitung und auf die Frische der Produkte. Regionalität wird bei uns ganz groß geschrieben, deshalb beziehen wir so viele Produkte wie möglich von den Bauern unserer Region. Als Botschafter der "Tiroler Wirtshauskultur" tragen wir diese Traditionen mit Herz und Freude in die Zukunft.

Nach oben